Wein



Weinlagerung

Guter Wein bedarf der richtigen Lagerung. Nicht jeder Wein ist für eine längere Lagerung geeignet. Vielmehr verlieren nicht lagerungsfähige Weine schnell an Geschmack und Farbe. Ein guter lagerfähiger Wein entfaltet sein wirkliches Aroma erst nach einiger Zeit der Lagerung, da der Reifungsprozess erst dann richtig von statten geht. Am besten lagert man Wein an kühlen Orten mit einer konstanten Temperatur zwischen 8°C und 15° C und einer Luftfeuchtigkeit von bis zu 70  %. Kellerräume sind daher besonders geeignet. Besonders wichtig ist, dass der Wein liegend gelagert wird. Dies trifft sowohl für Weiß- und Rotwein zu. Die diese Form der Lagerung lässt nicht zu, dass der Korken austrocknet.

Sämtliche Winzer, Gasthäuser und Restaurants entlang der deutschen Weinbaugebiete verfügen über einen Weinkeller. Heutzutage sind Weinkeller zur Lagerung von Flaschen ausgelegt, selten für Fässer.

Unterirdisch und ohne Fundament angelegt, bilden die dort vorherrschenden Temperaturen und Luftfeuchtigkeit optimale Lagerbedingungen. In Weinkellern findet man Lagertemperatur bei 8°C bis 13°C. Sind die Temperaturen zu hoch angesetzt, setzt der Nachreifeprozess zu schnell ein und die Lagerzeit verkürzt sich immens. Anders sieht es bei zu niedrigen Temperaturen aus. Eine Nachreifung in der Flasche ist nicht möglich und der Wein kann seinen vollen Geschmack und sein gewohntes Bukett nicht entfalten.

Die Luftfeuchtigkeit liegt bei 70 % liegen, andernfalls besteht die Gefahr, dass der Korken austrocknet. Auch die Sonneneinstrahlung spielt eine große Rolle. Weinkeller sollte nur wenig Sonnenlicht zu lassen und den Wein im Dunkeln reifen lassen.

Die Lagerfähigkeit des Weines ist abhängig von der jeweiligen Sorte. Weißwein lassen sich bedenkenlos 3 bis 5 Jahre lagern, während Rosé Weine gut und gerne 5 Jahre und dunkle Rotweine bis zu 6 Jahre durchhalten. Für süße Weine gilt die 15 Jahre Marke als magische Grenze.

Sie brauche keine Angst zu haben, ordnungsgemäß abgefüllter Wein schimmelt auch nach diese langen Zeit nicht. Nur selten kommt es zu einem muffigen Geschmack, was letztlich jedoch auf eine unsachgemäße Abfüllung zurückzuführen ist.

Weinregale bieten die Möglichkeit, den Wein in seiner optimalen Position zu lagern, nämlich im Liegen. Zudem bieten Sie den Vorteil, eine übersichtliche Lagerung zuzulassen.

Besteht nicht die Möglichkeit, einen Weinkeller anzulegen, sind Weinkühlschränke eine gute Alternative. Die regelbaren Temperaturen ermöglichen eine Lagerung, die genau auf die Bedürfnisse des jeweiligen Weines abgestimmt sind. Gängige Modelle lassen Temperaturen von 5°C bis 18°C zu.
Empfehlungen: