Wein



Inhaltsstoffe des Weines

Was befindet sich tatsächlich im Wein, warum gilt er als gesund? Diese Frage lässt sich leicht beantworten.

In vielen Gesundheitsratgebern wird Wein als eines der gesündesten Getränke dargestellt. Jeden Tag ein Gläschen und Herzinfarkt sowie Schlaganfällen kann vorgebeugt werden. Verantwortlich hierfür sind die Polyphenole sowie die Anthocyane, die sowohl in Weiß- und Rotweinen anzutreffen sind. Anthocyane sind in roten Trauben enthalten und somit in gehäufter Form in Rotwein vorzufinden, während der Anteil der Polyphenole in Weißwein höher ist.

Folgen Sie die den Ratschlägen Ihres Arztes, nehmen Sie diese jedoch nicht zum Anlass, um nach einem Weingenuss eine Ausrede für das Autofahren zu haben.

Daneben befinden sich im Wein noch zahlreiche andere Stoffe, die vor allen Dingen für dessen Geschmack sorgen. Die menschlichen Geschmacksnerven sind sehr ausgeprägt und können unterschiedlichste chemische Substanzen erschmecken. Zudem erzeugt jedes Gemisch von schmeckbaren chemischen Substanzen ein anderes Geschackserlebnis. Es sind die vielen Substanzen im Wein, die ihn so vielseitig und auch unnachahmbar machen. Die Geschacksstoffe sind so vielseitig, dass sie noch nicht einmal alle bekannt sind.


Empfehlungen: